Alle auf diesen Seiten gegebenen Informationen sind ohne Gewähr. Etwaige Ansprüche sind ausgeschlossen.

Alle auf dieser Seite gezeigten Bilder unterliegen dem persönlichen Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.

Eine Verwendung ohne dessen ausdrückliche Erlaubnis ist nicht gestattet!

 

 

 

Short SC.7 SRS 3M „Skyvan“

 

Hersteller: Short Brothers,

Irland

Stückzahl: 2

Im Einsatz vom 12.09.1969 bis 30.11.2007

 

 

Typenbeschreibung

 

 

TECHNISCHE DATEN

 

Besatzung:

2 Piloten + 18 Fluggäste

 

Abmessungen:

Spannweite: 19,79 m

Länge: 12,22 m

Höhe: 4,60 m

 

Gewichte:

Leergewicht: 3.924 kg                                                           

max. Startgewicht: 6.215 kg

 

Leistungen:

max. Geschwindigkeit: 323 km/h                                                        

Dienstgipfelhöhe: 6.400 m

Triebwerk:

Type: 2 x Garrerr AiReseach TPE 331-201

Leistung: 2 x 715 PS

 

Sonderausrüstung:

Ausrüstung als Reiseflugzeug

Einsatz als Bildmaschine

Krankentragen

 

Bewaffnung

keine

 

Betriebskosten:

3.850 Euro pro Stunde

 

 

 

 

Kennzeichen

 identi-fication

Werknummer

 serial number

Baujahr

mfg.date

Kennz.

vor ÖBH

identification before

AAF

beim ÖBH

date

Austria Air Force

dd.mm.yyyy

Einheit

 squadron

Anmerkung

note

Kennz.  nach ÖBH

identification aft AAF

5S-TA 1855 1969 G-14-27

12.09.1969 - 30.11.2007

4. Sta/FlR 1

Der Überstellungsflug von Belfast/UK nach Langenlebarn erfolgte am 07.09.1969.

 

Ab 30.11.2007 im Luftfahrtmuseum

Zeltweg (LOXZ)

 

5S-TB

1860

1969

G-14-32

12.09.1969 - 29.11.2007

4. Sta/FlR 1

Der Überstellungsflug von Belfast/UK nach Langenlebarn erfolgte am 07.09.1969.

 

sold 29.11.2007

Bei Fa. DAO Aviation AS

Dänemark/Roskilde Umbau der COM/NAV, Neulackierung in der Slovakei

 

Swala Aviation

Kongo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9Q-CST

acc - Flugunfall, wfu - außer Dienst gestellt, w/o - durch Unfall ausgeschieden, scr - verschrottet, pr - ausgestellt, sold - verkauft, for spares - ausgeschlachtet

 

 

 

Kennzeichen

beim Bundesheer

nach dem Bundesheer

das letzte Foto

5S-TA
cn 1855

Foto: Mydza

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Foto: Michael Priesch

5S-TB
cn 1860

Foto: Bundesheer

Foto: Peter Marianic

http://www.planes.cz/cs/photo/1031854/?win_res=1024

bereits mit neuem Kennzeichen

9Q-CST

Foto: Peter Pšenica

http://skyliner-aviation.de

mit neuem Kennzeichen und neuer Lackierung. In Bratislava erhielt die Maschine die Farben der kongolesischen Swala Aviation.

 

 

 

Foto: Mydza 

 

 

Überstellung der Short SC.7 SRS 3M „Skyvan“ 5S-TB am 29.11.2007

 

5S-TB

 

Verkauft. Am 29.11.2007 nach Dänemark/Roskilde geflogen. Firma DAO Aviation AS richtet  Maschine für den Kongo her, angeblich für humanitäre Einsätze.

 

 Foto: Vzlt Novak

In 13.000 ft geht es nach Dänemark

 Foto: Vzlt Novak

Der Anflug wird vorbereitet


Foto: Vzlt Novak

Landung in Dänemark       

Foto: Vzlt Novak

Diese Firma sorgt für die Umrüstung    

 

 

Abschiedsfeier der Short SC.7 SRS 3M „Skyvan“ am 12.10.2007.

Die beiden Maschinen sollen noch 2007 verkauft werden.

Die 5S-TA und 5S-TB werden laufend flugklar gehalten, um sie für den tatsächlichen Verkauf überstellen zu können.

   

Foto: Mydza

Vzlt Gatringer meldet den Klarstand   

Foto: Mydza

Vzlt Novak ist mit dem Check gerade fertig geworden 

 

Foto: Mydza

Die Skyvan 5S-TA und 5S-TB wurden zur   

 Verabschiedung aufgestellt.

 

Foto: Mydza

v.l.n.r. Regimentskommandant Obst Markovec,         

in Vertretung des Tullner Bürgermeisters Fr. Zaussinger,

Brig. Gruber vom BMLV, Piloten und Techniker der Skyvan.

 

Foto: Mydza

Teile des Fliegerregiments sind angetreten 

 

 

Minister Darabos hatte es besonders eilig, die "Skyvan" zu entfernen (12.10.2007 20:45) obwohl die Maschinen auf unbestimmte Zeit in Langenlebarn bleiben.

http://www.bundesheer.at/sk/lusk/verbaende/flr1.shtml

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Typenbeschreibung

 

Ende der 50er Jahre begann die Firma Short mit der Entwicklung eines neuen 2-motorigen Hochdeckers mit abgestrebten Tragflächen als kurzstart- und landefähiges Transport- und Versorgungsflugzeug.

 

Der Prototyp Skyvan S.C.7 Series 1 startete am 17. Januar 1963 zum Erstflug. Die ersten Serienmaschinen waren als Skyvan S.C.7 Series 2 bezeichnet und mit den weitaus stärkeren Turboprop-Triebwerken von Typ Turbomeca-Astazou-XII mit einer Leistung von je 544 kW versehen. Der Erstflug dieser Maschine erfolgte 1965. Ab 1968 kam die Skyvan als Series 3 auf den Markt; die eine Propellerturbinen mit einer Leistung von je 533 kW hatte.

 

Von 1963 bis 1986 wurden von diesem Flugzeug 153 Exemplare gebaut und an viele militärische und zivile Abnehmer weltweit verkauft. Die Militärversionen hießen Skyvan Mk.3M analog zur Series 3 und die Skyvan Series M-200 analog zur Series 3A mit erhöhtem zulässigen Abfluggewicht.

 

Der häufigste Verwendungszweck war und ist die Durchführung von Material- und Versorgungsflügen, da dieses Flugzeug wegen seiner eckigen Form, respektive durch den großen Innenraum auch sperrige Güter aufnehmen kann. Auf Grund des Querschnitts der Kabine und der großen Höhe von ca. 2 Metern kann man im Innenraum gut stehen. Auf Grund der Transportkapazität von bis zu 19 Passagiere erfreut sich die Skyvan bis heute großer Beliebtheit für Fallschirmspringer-Absetzflüge, zumal die große Heckklappe auch den Exit größerer Formationen ermöglicht.