Alle auf diesen Seiten gegebenen Informationen sind ohne Gewähr. Etwaige Ansprüche sind ausgeschlossen.

Alle auf dieser Seite gezeigten Bilder unterliegen dem persönlichen Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.

Eine Verwendung ohne dessen ausdrückliche Erlaubnis ist nicht gestattet!

   

 

 

 

 

Sikorsky S-70A-42 „Black Hawk“

   

Hersteller: Sikorsky Aircraft,

Vereinigte Staaten von Amerika

Stückzahl: 9

Im Einsatz seit: 09/2002

Homepage der Staffel: http://www.hubschrauberstaffel.at/

E-Mail: HST@hubschrauberstaffel.at

 

Typenbeschreibung

 

 

TECHNISCHE DATEN

 

Besatzung:

2 Piloten + 1 Techniker + 19 Fluggäste

 

Gewichte:

Leergewicht: 4.819 kg         

max. Startgewicht: 9980kg

mit Außenlast: 10 660kg

mit Außenlast und Zusatztanks: 11 110kg

 

Kraftstoff: JET-A1/JP4/JP5/JP8 (Kerosin)

Interner Tankinhalt: 1370l

Externer Tankinhalt: je 870l (4x möglich)

 

Triebwerk:

Type: 2 x General Electric T700-GE-701C

Trockengewicht: 456 lbs (207kg)

Spezifischer Krafstoffverbrauch: 0.462 g/h/kW

 

1x APU: 91PS (67kW)

Turbomach T-62T-40-1

 

Bewaffnung:

Doorgun

Abmessungen:

Hauptrotor Durchmesser: 16,36 m

Länge: 15,26 m

Höhe: 5,36 m

 

Leistungen:

Höchstgeschwindigkeit: 357 km/h (193 kts)

Reisegeschwindigkeit: 280 km/h

max. Geschwindigkeit: 295 km/h

maximale Reichweite: 500 km

maximale Reichweite (mit Zusatztanks): 1600 km

maximale Flughöhe: 6000 m

Transportkapazität: 20 - 25 Personen

 

Meereshöhe, 15° C

1.219m (4.000ft), 35° C

Max. Dauerleistung je Turbine:

1.224 kW (1.641 PS)

   883 kW (1.197 PS)

Erhöhte Leistung für 30 Min.:

1.341 kW (1.798 PS)

1.044 kW (1.416 PS)

Startleistung für 10 Min.:

1.395 kW (1.870 PS)

1.106 kW (1.500 PS)

Max. Notleistung für 150 Sek.:

1.447 kW (1.940 PS)

1.165 kW (1.580 PS)

 

Sonderausrüstung:                                                                   

Krankentragen, Außenlasthaken                                                      

Panzerung für vordere Sitze

 

Schutzmaßnahmen:

3-fach redundantes Hydraulik- und Elektriksystem, IR- Störer, Chaff & Flare Dispenser, gepanzerte Pilotensitze, bruchlandungssichere Sitze, weitere zusätzliche elektronische Schutzmaßnahmen.

Der Erstflug mit dieser modernsten Selbstschutzausrüstung erfolgte am 12. Mai 2003

 

Kosten einer Flugstunde: ca. 7.300 Euro

 

 

Kennzeichen

 identi-fication

Werknummer

 serial number

Baujahr

mfg.date

Kennz.

vor ÖBH

identification before

AAF

beim ÖBH

date

Austria Air Force

dd.mm.yyyy

Einheit

 squadron

Anmerkung

note

Kennz.  nach ÖBH

identification aft AAF

6M-BA

702709

2002

N6229

25.09.2002 -

1.Sta/FlR1

1.Black Hawk in Langenle-barn

 

6M-BB

702736

2002

N6228

23.09.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BC

702743

2002

N8044E

25.09.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BD

702748

2002

N8025B

19.11.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BE

702749

2002

N8013R

20.11.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BF

702750

2002

N8021H

20.11.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BG

702756

2002

N8014Q

18.12.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BH

702758

2002

N6228

19.12.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

6M-BI

702762

2002

N8040J

19.12.2002 -

1.Sta/FlR1

 

 

acc - Flugunfall, wfu - außer Dienst gestellt, w/o - durch Unfall ausgeschieden, scr - verschrottet, pr - ausgestellt, sold - verkauft, for spares - ausgeschlachtet

 

Fotos vom roll out: http://www.airpower.at/news02/0612_s-70_rollout/rollout2.html

 

Staffelwappen S-70

 

 

Staffelwappen "Dumbo"

erstes Staffelabzeichen

(früher 1.Staffel)

Aufnäher Black Hawk Zusatz

 

Zwischenlösung

 

 

 

 

 

Kennzeichen

beim Bundesheer

nach dem Bundesheer

das letzte Foto

6M-BA
cn 702709

Foto: Andreas Stöckl

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BB
cn 702736

Foto: Mydza

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BC
cn 702743

Foto: Mydza

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BD
cn 702748

Foto: Günter Voss

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BE
cn 702749

Foto: Werner P. (7L*WP)

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BF
cn 702750

Foto: Mydza

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BG
cn 702756

Foto: Andreas Stöckl 

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BH
cn 702758

Foto: Philip Thum

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

6M-BI
cn 702762

Foto: Mydza

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

 

 

 

Overhead Panel

Foto: Martin Rosenkranz

 

Cockpit

Foto: Mydza

 

 

Wetter- & Bodenkartografie-Radar

Telephonics (Bendix/King) RDR-1400C (AN/APN-239)

Reichweite: 275m bis über 250km

Foto: Mydza

 

Foto: Günter Voss

 

 

Hauptrotorkopf

Foto: Mydza

 

 

Heckrotor

Foto: Mydza

 

 

Abgasrohr

Foto: Mydza

 

 

 

Fahrwerk

Foto: Mydza

 

Seilwinde

Foto: Günter Voss

 

 

Doorgun

Foto: Günter Voss

 

 

 

 

 

APU (Notenergieversorgung)

 

 

 

Typenbeschreibung

 

Mittelschwerer 2-motoriger taktischer Mehrzweck-Transporthubschrauber für Allwetter-Tag/Nacht-Operationen mit 4-Blatt Haupt- und 4-Blatt Heckrotor plus Räderfahrwerk. Der Heckausleger ist klappbar, der Rotorkopf absenkbar und die Rotorblätter faltbar, um die Verladung in ein Transportflugzeug zu ermöglichen. Der BLACK HAWK verkraftet auf Grund seiner Robustheit enorme Beschädigungen. Das Fahrwerk verkraftet Sinkgeschwindigkeiten von bis zu 2,74 m/s und hilft bei härterer Landung  mit, die Energie abzubauen. Bei einer Bruchlandung mit bis zu 11,6m/s (~41 km/h) Sinkrate, sind ca. 85% des Innenraumes noch vorhandenen

 

Mit entsprechender Zusatzausrüstung ist der Hubschrauber auch für hochalpines Gelände und schlechte Wetterbedingungen geeignet.

 

Transportleistung: Neben den zwei Piloten können

  • 12 oder 15 Soldaten auf absturzsicheren Sitzen oder

  • 20 Soldaten auf normalen Sitzen oder

  • 6 Tragbahren und Sitzplätze für 4 Personen oder

  • Lasten am Haken bis max. 4.082 kg oder

  • Lasten intern bis max. 4.700 kg

transportiert werden.

 

Cockpit: 2 Varianten stehen für den BLACK HAWK zur Verfügung. Auf das konventionelle “Uhrencockpit” setzt nach wie vor das US-Militär wegen der Standartisierung. Exportkunden wählen eher das moderne Glascockpit, in dem künstlicher Horizont und Navigation sowie Bilder aus dem Wetterradar auf 5 Multifunktionsbildschirmen Platz finden. Selbstverständlich sind beide Cockpitvarianten für die Benutzung von Nachtsichtbrillen voll tauglich.

 

Geschichte des Hubschraubers:

Der am meisten vertretene Hubschraubertyp in Vietnam war der Bell UH-1 "Iroquis" - auch "Huey" genannt -, ein Vielzweckhelicopter für Kampf- und Transportaufgaben. Tausende dieser Helikopter waren im Vietnamkrieg im Einsatz, wobei viele dieser Hubschrauber oft nur wenigen Treffern aus einfachen Handfeuerwaffen zum Opfer fielen. Um diese Schwächen zu beseitigen wurde 1972 das “UTTAS-Programm” ( Utility Tactical Transport Aircraft System) der US-Army initiiert, das die Grundlage für die Konstruktion des UH-60A "BLACK HAWK" bildete. Ab 1978 wurde dieser Helikopter das Lufttransportmittel des US-Militärs. Die leistungsgesteigerte L-Variante fliegt seit 1989. Über 2000 Maschinen der H-60/S-70 Serie sind seither für 24 Länder produziert worden. Die logistische Unterstützung des Herstellers reicht von der Personalausbildung bis zur Lieferung jedes benötigten Ersatzteiles innerhalb 24 Stunden.

 

Info über Sikorsky Hubschrauber