Alle auf diesen Seiten gegebenen Informationen sind ohne Gewähr. Etwaige Ansprüche sind ausgeschlossen.

Alle auf dieser Seite gezeigten Bilder unterliegen dem persönlichen Urheberrecht des jeweiligen Fotografen.

Eine Verwendung ohne dessen ausdrückliche Erlaubnis ist nicht gestattet!

 

 

 

Cessna 182A/B "Skylane"

 

Hersteller: Cessna

Vereinigte Staaten von Amerika

Stückzahl: 2

Im Einsatz von: 1/57 bis 6/66

 

 

 

 

 

TECHNISCHE DATEN

 

Besatzung:

1 Pilot + 3 Fluggäste

 

Abmessungen:

Spannweite: 10,97 m

Länge: 7,98 m

Höhe: 2,59 m

 

Gewichte:

Leergewicht: 700 kg                                                               

max. Startgewicht: 1.200 kg

 

Leistungen:

max. Geschwindigkeit: 265 km/h                                      

Dienstgipfelhöhe: 6.000 m

Triebwerk:

Type: Continental 0-470

Leistung: 230 PS

 

Sonderausrüstung:

keine

 

Bewaffnung:

keine

 

Anmerkungen:

Leichtes Reise- und Verbindungsflugzeug

Als Ersatz für Cessna 172 1/59 angekauft

 

 

 

 

Kennzeichen

 identi-fication

Werknummer

 serial number

Baujahr

mfg.date

Kennz.

vor ÖBH

identification before

AAF

beim ÖBH

date

Austria Air Force

dd.mm.yyyy

Einheit

 squadron

Anmerkung

note

Kennz.  nach ÖBH

identification aft AAF

3A-AI

51700

1958

N2400G

xx.01.1957 - xx.10.1965

 

Verkauft an Cpt. Helmut Sock, Leiter der Flugsportgruppe der NÖ-Energie(heute EVN). Betrieb ab 11.03.1966

 

Verkauft an Ragauer Bernd.

 

Am 28.10.2001 nahe LOXN in den Fischauer Vorbergen im dichten Nebel im Anflug auf den Flugplatz abgestürzt.

OE-DBR

3A-AJ

33942

1957

N5942B

xx.06.1959 - xx.10.1966

 

verkauft

w/o 18.09.1983

OE-DTF

D-ENRO(2)

acc - Flugunfall, wfu - außer Dienst gestellt, w/o - durch Unfall ausgeschieden, scr - verschrottet, pr - ausgestellt, sold - verkauft, for spares - ausgeschlachtet

 

                   http://www.coptercrazy.scsuk.net/german/d-e/d-en.htm

 

 

Kennzeichen

beim Bundesheer

nach dem Bundesheer

das letzte Foto

3A-AI

cn 51700 

Foto: Mag. Prigl/Archiv österr. Bundesheer

in Langenlebarn LOXT 

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Foto: Prof. Walter A. Schwarz

als OE-DBR (1980)

3A-AJ

cn 33942

Foto: Mag. Prigl/Archiv österr. Bundesheer

in Langenlebarn LOXT 

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

Du kannst helfen die Seite zu komplettieren !

Sende ein Mail an gotech.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Typenbeschreibung

 

Die Cessna 182 (auch Cessna Skylane) ist ein Flugzeug des amerikanischen Herstellers Cessna in Wichita (Kansas). Es handelt sich um einen einmotorigen, abgestrebten Schulterdecker, der Platz für 4 Personen bietet. Die ganz aus Metall gefertigte Maschine besitzt ein konventionelles Seitenleitwerk in der bei Cessna üblichen stark gepfeilten Form.

 

Das Flugzeug wurde 1956 eingeführt. Es handelt sich um eine mit einem Bugradfahrwerk ausgerüstete Variante der Cessna 180. 1957 wurde die mit einigen Verbesserungen versehene Ausführung Cessna 182 A vorgestellt, die erstmals den Namen Skylane bekam. Als Antrieb kommen Varianten des Lycoming O-540 und des Continental O-470 zum Einsatz.

 

Cessna vergab Lizenzen für die Produktion nach Argentinien an die DINFIA, wo das Flugzeug mit A182 bezeichnet wurde, und nach Frankreich an die Reims Aviation, die es unter der Bezeichnung F182 nachbaute.

 

Von der Cessna 182 wurde eine Reihe von Varianten gebaut. Wegen der strengen Vorschriften zur Produkthaftung stellte die Firma die Herstellung 1985 ein. Bis dahin waren 21.864 Stück gebaut worden, davon 169 F180 und FR182 bei Reims Aviation. 1996 durchlief die Cessna 182 erneut ein Zulassungsverfahren. Der Erstflug des neuen Prototyps war am 15. Juli 1996. Die Zulassung wurde von der FAA noch im selben Monat erteilt. Daraufhin wurde ab September 1996 die Produktion wieder aufgenommen, die bis heute andauert. Seit dem Jahr 2005 kann das Flugzeug auf Wunsch auch mit einem Glascockpit der Serie Garmin G1000 ausgerüstet werden.

 

Alle Modelle verfügen über einen Festdrehzahlpropeller, die RG-Modelle über ein Einziehfahrwerk (retractable gear).